Do., 14.11.19 Hoffnungskirche Wittenberg, Lutherstadt Wittenberg

Fabian Vogt

100 Dinge, die du NACH dem Tod auf keinen Fall verpassen solltest

Fabian Vogt 100 Dinge, die du NACH dem Tod auf keinen Fall verpassen solltest Mit Humor und theologischem Verstand erklärt Pfarrer und Kabarettist Fabian Vogt, was uns nach dem Tod erwarten könnte. Ein vergnüglicher Ausflug ins Jenseits mit Wort und Musik.

Tickets

Sitzplätze | freie Platzwahl

11,80 € (inkl. VVK-Gebühren)


Verkaufsende: 14.11.19




Informationen zu Versand und Zahlung

Do., 14.11.19
Einlass: 19:00 Uhr
Beginn: 19:30 Uhr

Hoffnungskirche Wittenberg
Fleischerstraße 11/12
DE-06886 Lutherstadt Wittenberg

LICHT AN! KONZERTE Wittenberg e.V. c./o. Jörg Schütze
Friedrichstrasse 120
DE-06886 Lutherstadt Wittenberg

Fabian Vogt

Fabian Vogt
100 Dinge, die du NACH dem Tod auf keinen Fall verpassen solltest
Ein vergnüglicher Ausflug ins Jenseits
Vortrag mit Musik
Kommt nach dem Tod noch was? Und wie! Zumindest ist die Welt voller faszinierender Jenseits-vorstellungen, die unsterbliche Erlebnisse versprechen. Fabian Vogt präsentiert die schönsten „Highlights“ der Ewigkeit – und zeigt dabei auf höchst unterhaltsame Weise, warum die vielen anregenden Bilder helfen, mit der irdischen Vergänglichkeit etwas gelassener umzugehen.
Fabian Vogt ist Schriftsteller, Pfarrer und Künstler. Vielen ist er als Initiator der „Lichtkirche“ be-kannt, eines der beliebtesten Angebote im Wittenberger „Reformationssommer“ 2017. Seinen Vortrag an diesem Abend verbindet Vogt mit Musik und kurzen Lesungen.

Ab 12 Jahren benötigen Kinder ein Ticket.

Fabian Vogt

Fabian Vogt

Ich liebe Geschichten. Und ich liebe es, Geschichten zu erzählen. In Romanen, als Kabarettist, auf der Theaterbühne, im Radio, auf der Kanzel – oder bei kreativen „Kommunikationsprojekten“, die ich seit 2018 mit einer Teilzeit-Stelle für die Evangelische Kirche in Hessen und Nassau entwickle. Weil ich nach dem Abitur nicht sofort wusste, was aus mir werden soll, habe ich einfach alles studiert, was mich damals bewegt hat: Germanistik, Theologie, Film- und Theaterwissenschaften und Gesang. Und siehe da: Alles, was ich dabei gelernt habe, kann ich bis heute mit großer Leidenschaft beruflich nutzen. Seit 2008 wohne und arbeite ich im charmanten Vordertaunus – wo ich 7 Jahre lang richtig gerne Gemeindepfarrer war, bevor mich die Lust am (noch) kreativeren Arbeiten dann doch verführt hat, in die Öffentlichkeitsarbeit zu gehen. Meine Frau Miriam und unsere beiden Kinder können sich, zum Glück, genauso für Geschichten begeistern wie ich. Neben den großen und kurzen Geschichten schreibe ich gerne Sachbücher, die das „Schwere leicht sagen“, also komplexe Themen auf unterhaltsame Weise vermitteln. Und natürlich genieße ich es besonders, Theologisch-Tiefgründiges so zu erläutern, dass man darüber gerne weiter nachdenkt. Ein echtes Vergnügen!