Sa., 29.09.18, Annaberg-Buchholz

13. Jugendfestival Buchholz

Zum 13. Mal sind in diesem Jahr wieder sechs internationale Bands bei uns im Erzgebirge zu Gast. Von 17-24 Uhr kannst du in der Festhalle in Annaberg-Buchholz wieder verschiedene Musikrichtungen und eine geniale Atmosphäre erleben. Wir freuen uns auf DICH!

Tickets

Stehplatz - freie Platzauswahl

14,00 € (inkl. VVK-Gebühren)


Verkaufsende: 29.09.18

Sa., 29.09.18
Einlass: 16:00 Uhr
Beginn: 17:00 Uhr

Festhalle Annaberg-Buchholz
Ernst-Roch-Straße 4
DE-09456 Annaberg-Buchholz

Evangelische Jugend Annaberg
Friedensstr. 2
DE - 09456 Annaberg-Buchholz

09.30 Uhr

Einlass

10.00 Uhr

Session mit Gernot Elsner

12.00 Uhr

Session mit Konstantin Kruse

14.30 Uhr

Session mit Josh und Debs Walker

16.30 Uhr

Schulevangelisationsseminar mit Good Weather Forecast

16.30 Uhr

Leiterschaft Seminar mit Josh und Debs Walkers

16.30 Uhr

City Outreach und Reformationsausstellung

18.30 Uhr

Einlass Holy Spirit Night

19.00 Uhr

Vorprogramm

19.30 Uhr

Holy Spirit Night mit Kuno (Matthias Kuhn)

Normal ist anders

Normal ist anders

Die vier Sauerländer von Normal ist anders haben ein ganz eigenes Musikkonzept (Electro Rock/Crossover/Alternativ). Sie bringen harte Gitarren, fette Synthi- Sounds, epische Klänge und komplexe Arrangements zusammen und machen daraus Songs, die frisch, druckvoll und neu sind. Mal klingen sie trocken und kraftvoll, perfekt zum Abfeiern. Dann wieder melancholisch, besinnlich, mit weit ausfüllenden Melodien, die im Ohr bleiben und zum Nachdenken anregen.
Sowohl auf der Bühne als auch in ihrer musikalischen Kreativität, bleiben sie niemals stehen und überzeugen mit einer unbändigen Energie.
Ihre Texte sind auf Deutsch und am Zahn der Zeit. Ob sie nun mit treibendem Sprechgesang und kräftigen „Gangshouts“ oder mit eingängigen Refrains die Lieder füllen, so bleibt eins jedoch immer bestehen. Sie haben was zu sagen und die Texte sind niemals gehaltlos.
Als Christen sehen sie sich in der Verantwortung ein Teil der heutigen Gesellschaft zu sein und ihre Meinungen und Kritik aus christlicher Sicht zu präsentieren.
Sie wollen den Menschen zeigen, dass Gott sie liebt und dass das Leben mit Ihm 100% Abenteuer bedeutet! Sie geben alles auf der Bühne, machen Party, aber regen gleichzeitig zum Nachdenken an.



Solarjet

Solarjet

"Vom Licht begleitet, stets nach oben." Treffender könnte man den Werdegang von SOLARJET kaum beschreiben.

Airplay in österreichischen und deutschen Radiostationen, Video-Airplay auf GoTV, Support fürSilbermond und Bosse, Festivals mit Guano Apes, The Subways, Kraftklub, La Brass Banda, Russkaja, Donots, Blumentopf, uvm., Tour durch Österreich, Deutschland, Schweiz... Das alles und noch viel mehr macht SOLARJET zu einer der aktivsten Bands des Jahres 2013 in Österreich. Das Jahr 2014 startet für die vier Jungs gleich mit ersten Chart-Platzierungen (Austria Top50 Single Charts, Top10 iTunes Charts) und großer medialer Aufmerksamkeit (Puls4, Welle1, Kronen Zeitung, Antenne,...). Der Solar-Jet zieht beständig seine Kreise in europäischen Gefilden. Mit an Board: Gitarren-Rock auf Deutsch mit Pop-Appeal und Ohrwurmgarantie.

Der Sound und die Live-Performance von SOLARJET beweisen, dass diese Band trotz ihres jungen Alters längst aus den Kinderschuhen heraus gewachsen ist. Erfrischend-ehrliche und tiefgehende Texte, transportiert von einem charismatischen Frontman, dessen Stimme solar..., pardon, polarisiert. Bei ihrem "Deutschen Rock, der nicht nach Deutsch-Rock klingt" treffen Rotzig-Rockige E-Gitarren auf athmosphärisches Fingerpicking, während sich wummernd-aggressive Bass-Lines mit eingängigen Gesangsmelodien paaren. Untermalt wird das Ganze von gut integrierten Drums - mal "voll auf die zwölf", mal harmonisch-pulsierend, aber stets energisch und frisch.

"Mit verträumtem Idealismus, positiver Depression und wunderbarer Zerbrochenheit, tanzen wir nach oben!"



O'Bros

O'Bros

Wir sind Maxi und Alex, zwei (leibliche) Brüder aus München, 21 und 19 Jahre alt.
Musik machen wir schon seit wir denken können, spielen in einigen Worship-Bands, hatten jahrelang Einzelunterricht in Klavier und Schlagzeug, haben in Orchester, Bigband und Chören gespielt/gesungen, schreiben schon seit der Grundschule unsere eigenen Songs und seit ungefähr sieben Jahren auch HipHop-Beats. Die Musik war also neben einer authentischen Beziehung zu Gott schon immer ein zentrales Element unseres Lebens. Dabei schreiben wir sowohl unsere Texte, als auch die Beats gemeinsam und komplett selbst.
Unsere Vision ist:
GOTT ehren - CHRISTEN ermutigen - gute MUSIK machen. Wir wollen nicht uns, unsere Performance oder unsere Fähigkeiten in den Mittelpunkt stellen, sondern den Fokus voll auf Gott halten und IHN durch unsere Musik groß machen. Wir verbinden seine gute Nachricht mit modernem Beats. ER ist unser Bandleader, unsere musikalische und lyrische Inspiration und wir wollen IHM mit allem was wir tun etwas zurückgeben von dem, was er uns geschenkt hat und was er für uns tut! Diese Form von Anbetung nennen wir Worship-Hop.
Live wollen wir immer maximal einheizen und gleichzeitig den Zuhörern etwas von Gottes Liebe mitgeben.



Fight The Fade

Fight The Fade

FTF machen ihren eigenen Sound aus Rock/Hardrock, gepaart mit Pop, Metal und einer Prise Linkin Park. Die Rockband aus Oklahoma ist vielseitig, denn nur auf eine Richtung Rock festlegen wollen sie sich nicht.



Amongst Wolves

Amongst Wolves

Ihre Einflüsse sind unter anderem State Champs und Paramore und das hört man ihnen auch etwas an. Amongst Wolves machen Pop-Punk mit etwas Rock und haben sich im September 2016 gegründet. Die vierköpfige Band möchte eine Veränderung in der jungen Generation sehen. Dafür gehen sie in Schulen, Gefängnissen und lokalen Gemeinden und erzählen da vom ihrem Glauben und wie es ihr Leben prägt.



J Vessel

J Vessel

„Wenn Musik die Kraft hat, die Stimmung zu ändern, hat sie die Kraft, ihr Leben zu verändern.“ Das sagt Jordan Amadi-Myers, besser bekannt als J Vessel. Der Rapper aus Großbritannien möchte genau das mit der Zeit auf der Bühne machen und zwar die Gelegenheit nutzen und dem Publikum mit seiner Musik Hoffnung geben und von seinem Glauben erzählen. Sein urbaner Sound kommt gut an und so mischt er die Mainstream-Popkultur auf.



Galactus Jack

Galactus Jack

Wir wollen euch tanzen sehen zu der Electronic Dance Music von Galactus Jack, die vergleichbar mit Calvin Harris und David Guetta ist, mit etwas anderen Elemente ähnlich Skrillex. Es wird kein Bein still stehen.