Szo, 2019. 11. 23. LIGHTHOUSE Essen, Essen

Männertag

Ruhrpott Männer

Von Männern wird heutzutage viel erwartet – im Beruf, in der Familie und im Ehrenamt. Und doch wird das Bild des Mannes in Zeiten von Gender Mainstreaming und anderen neuen „Errungenschaften“ mehr und mehr verwischt.

Jegyek

Männertag

20,00 EUR (tartalmazza az elővételi díjakat)


Értékesítés vége: 2019. 11. 23.

Männertag + Abendveranstaltung "Gender Mainstreaming"

25,00 EUR (tartalmazza az elővételi díjakat)


Értékesítés vége: 2019. 11. 23.




Informationen zu Versand und Zahlung

Szo, 2019. 11. 23.
Belépés: 9:30
Kezdés: 10:00

LIGHTHOUSE Essen
Liebigstr. 1
DE-45145 Essen

Connection business solutions GmbH
Hohehausstr. 16
DE-45355 Essen

Männertag

Von Männern wird heutzutage viel erwartet – im Beruf, in der Familie und im Ehrenamt. Und doch wird das Bild des Mannes in Zeiten von Gender Mainstreaming und anderen neuen „Errungenschaften“ mehr und mehr verwischt. Wir wollen am Ruhrpott-Männertag den Mann in den Mittelpunkt stellen. Dafür haben wir Referenten eingeladen, die in spannenden Vorträgen die Facetten des „Mannseins“ beleuchten und mit uns ins Gespräch kommen möchten.

Am Abend findet zusätzlich eine weitere Veranstaltung statt mit dem Thema "Gender Mainstreaming - Wie eine absurde Ideologie unseren Alltag erobert". An gleicher Stelle - auch für Frauen!

Der Mittagstisch ist inklusive.

Friedhelm Meisenkaiser / Frank Kampmann

Friedhelm Meisenkaiser / Frank Kampmann

Frank Kampmann – geboren 1965 in Essen – ist neben seiner Tätigkeit als Dipl. Sozialarbeiter freiberuflicher Kabarettist, Keyboarder, Sänger und Komponist. Nach seiner Ausbildung zum Groß- und Außenhandelskaufmann absolvierte er den Studiengang Dipl. Sozialarbeit an der Evang. Fachhochschule Bochum. Nachdem Kampmann sechs Jahre als Bildungsreferent für das Gemeindejugendwerk Rheinland tätig war, leitet er seit 2000 Zug um Zug e.V., einer sozialen Anlaufstelle für Kinder und Jugendliche in Essen-Borbeck. Im Rahmen seiner dortigen Arbeit produzierte er bereits dreizehn große Musicalprojekte sowie diverse Gospelprojekte. Neben seiner Arbeit mit Kindern und Jugendlichen ist Musik das zentrale Thema. Bereits mit 13 Jahren hatte Kampmann erste Auftritte als Schlagzeuger und Sänger. Er spielte und sang in unterschiedlichen Band-Formationen, ehe er 1991 den Musik-Kabarettisten „Friedhelm Meisenkaiser“ ins Leben rief. Neben unzähligen Live-Auftritten war Kampmann als Meisenkaiser seitdem ebenfalls im Fernsehen bei diversen Sendern wie WDR, SDR, ARD, RTL, Pro 7, BibelTV und Bayerisches Fernsehen präsent. Seine nachhaltige und wertgeschätzte Arbeit wurde außerdem mit den Auszeichnungen „Hope Award für Jugend und Zukunft“ (2009) und „Hand in Hand 2013 – für besondere Verdienste um menschliches Miteinander und Füreinander“ honoriert. 2013 veröffentlicht Kampmann sein erstes eigenes Kindermusical „Bartimäus – ein wunderbarer Augenblick“, das die Bandbreite seiner musikalischen, dichterischen und sozialen Fähigkeiten widerspiegelt. 2015 hat Kampmann sein zweites Kindermusical „Paulus auf gefährlicher Mission!" veröffentlicht. Beide CD´s kann man bei Frank Kampmann bestellen. Frank Kampmann lebt mit seiner Frau und seinen drei Töchtern in Essen.



Michael Sternkopf

Michael Sternkopf

Michael Sternkopf galt in den 90er Jahren als eines der größten Talente im deutschen Fußball. Mit grade mal 20 Jahren wurde für ihn vom FC Bayern München die höchste Ablösesumme der Bundesliga seiner Zeit bezahlt. Als strahlender Sunnyboy zierte er die Titelblätter der Sport- und Boulevardpresse und wurde von den Sportfans umjubelt! Für viele Jugendspieler wurde er zum Idol und begeisterte mit Schnelligkeit und seinem technisch versierten Spiel. Noch bevor er es selbst realisieren konnte, wurde er als einer der besten Jugendnationalspieler für Deutschland bezeichnet.



Birgit Kelle

Birgit Kelle

Birgit Kelle arbeitet als freie Journalistin und Autorin. Sie wurde 1975 in Siebenbürgen, Rumänien, geboren und siedelte als Neunjährige mit ihrer Familie noch aus dem real existierenden Kommunismus nach Deutschland um. In verschiedenen Landtagen und vor dem Familienausschuss des Deutschen Bundestages trat sie als Sachverständige für die Interessen von Müttern und Familie, sowie als Expertin im Themenkomplex Gender auf. Als regelmäßiger Gast in diversen Talksendungen im Deutschen Fernsehen zu den Themenfeldern Familien-, Frauen-, Genderpolitik und Feminismuskritik wurde sie einem breiten Publikum bekannt.